Neuigkeiten

Milchverabreichung bei warmem Wetter

Door Oke Website, geplaatst op 11-07-2016

Milchprodukte für Vorratsfütterung oder uneingeschränkte Verabreichung können während warmer Tage schneller gären. Um dem vorzubeugen, gibt Rumivar Ihnen hier einige Tipps:

1) Reinigen Sie den Eimer täglich mit heißem Wasser und Reinigungsmittel.

Bei Temperaturen über 20°C ist das Risiko einer Milchvergärung größer. Die von Natur aus enthaltenen Bakterien und Hefen auf einem Betrieb können bei einem Nährboden wie Milch, in Kombination mit warmen, schwülen Temperaturen schnell wachsen. Daraufhin kann die Milch Blasen beinhalten, riecht nach Alkohol und die Milchaufnahme wird geringer. Um dem vorzubeugen, muss man die Bakterien- und Hefeaktivität niedrig halten. Säubern Sie die Milcheimer täglich mit heißem Wasser und einem Reinigungsmittel, das auch für den Milchtank verwendet werden kann. Gießen Sie den Rest der Milchration weg.

2) Benutzen Sie einen stark angesäuerten Milchaustauscher wie z. B. Rumimilk SA.

Eine stark angesäuerte Milch (pH-5,5 tot pH 5,6) hat ein derartiges Milieu, dass die Vermehrung von Hefen und Bakterien stark gehemmt wird.

3) Verwenden Sie zwei Saugeimer pro Kalb.

Auf diese Weise können schmutzige Eimer durch saubere Saugeimer ausgetauscht werden.

4) Stellen Sie sauberes Trinkwasser mit Elektrolyten für jedes Kalb zur Verfügung.

Bei warmem Wetter ist der Flüssigkeitsbedarf von Kälbern höher. Das Anbieten von 1,5 Liter Wasser mit Elektrolyten (Topro Electrovit) um die Mittagszeit fördert die Aufnahme von Flüssigkeit und stimuliert die Aufnahme von Kälberfutter.

5) Verabreichen Sie uneingeschränkt Kälberkorn und Strukturreiches Grundfutter.

Dies ist wichtig für die Stimulierung der Verdauung. Ausreichendes schmackhaftes Strukturfutter ist nicht immer verfügbar für den Milchviehhalter. Überlegen Sie zusammen mit dem Berater für Rindviehhaltung, wie diese Aufgabe zu lösen ist. Halten Sie auch auch immer frisches Kälberkorn bereit!

Haben Sie fragen zur Fütterung von jungen Kälbern bei warmen Witterungsverhältnissen? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf:

Bertus Lenferink: 06 51312935
Iewe Hofstede: 06 53420179

Terug naar het overzicht


Tipp des Monats...

Kalibrieren des Futtermischwagens

Das Kontrollieren des Mischwagens selbst ist einfach. Legen Sie auf jede Ecke des Mischwagens einen Sack mit Futterpellets/Mineralstoffen und schauen Sie dann, ob es eine Abweichung gibt. Indem Sie jeden Sack einzeln einmal herunternehmen, können Sie kontrollieren, ob eine der Wiegestäbe eine Abweichung aufweist. Die Ladereihenfolge, der Füllgrad, die Mischzeit und das Maß des Verschleißes des Wagens haben Einfluss auf die Homogenität der Mischung und können die Selektion stark beeinflussen. 

Iewe Hofstede

Kontakt aufnehmenFür mehr Informationen

info@rumivar.nl +31 6 55 99 5000